Zum Inhalt springen


Willkommen an Bord - ina auf der MS Wissenschaft


Transfertag: Höhlenleben

Fahrtage eignen sich besonders gut, um das schwimmende Ungetüm, auf dem man lebt, zu entdecken – immerhin über 600m² – was bleibt einem während der Fahrt auf einer Stahlinsel auch anderes übrig. An Bug und Heck gibt es jeweils zwei Wohnungen, in denen es sich das Kapitäns-Ehepaar, je 2×2 Lotsen und der Steuermann gemütlich machen. Auf drei Etagen kann man sich durch Schlafhöhlen, Kochnische, Badeecke hangeln. Den Backofen halte ich rege in Betrieb. Es gibt 2 Autos, 3 Fahrräder, oft Fernsehen, manchmal Internet und 40.000 Liter Frischwasser zu verduschen an Bord (und übrigens gut doppelt soviel Treibstoff). Eine Glühlampe ließ mit leisem Knall ihr Leben, um mir zu beweisen, dass ein Teil des Stromnetzes mit geringerer Spannung als üblich arbeitet.

« Potsdam: MS Tippgemeinschaft – Energie ist… Schokolade »

Info:
Transfertag: Höhlenleben ist Beitrag Nr. 483
Author:
ina am 12.September 2009 um 00:47
Kategorie:
MS Wissenschaft
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

2 Kommentare »

  1. Stefan

    Hallo Ina,

    ich bin auf der Suche nach Fotos von der MS Wissenschaft zufaellig auf dein Blog gestossen. Es macht Spass zu lesen. Zu selten habe ich es selbst geschafft, ein Blog ueber meine Abenteuer an Bord zu schreiben.

    Ich hoffe, du hast noch ein schoene Zeit an Bord und schreibst fleissig weiter. Bestell bitte Gruesse an Scheubners und an Bruno und Gerald. Und natuerlich immer ne Handbreit Wasser unterm Kiel. Carpe diem,

    Stefan

    #1 Kommentar vom 13. September 2009 um 01:44

  2. der geni

    huhu iPunkt zu See,

    danke für deinen Einblick in deine kleine schwimmende Welt – hoffe der “finale Landgang” heute fällt dir trotzdem nicht nicht all zu schwer..

    dein geni.

    #2 Kommentar vom 14. September 2009 um 08:51

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Einen Kommentar schreiben