Zum Inhalt springen


Willkommen an Bord - ina auf der MS Wissenschaft


31.Mai 2010

Tegel: Planetenbahnen

Die Sonne überm Tegler See brachte nicht nur unsere Solarmodule an Deck ins Schwitzen. Am Pfingstwochenende verdoppelten sich unsere Besucherzahlen drei Tage in Folge. Dabei war unsere lilafarbene Jenny auch nicht zu übersehen. Erstmals parkten wir quer zum Ufer und ragten 105 Meter in den See.
6000 Neugierige an Bord, viele spannende Gespräche und kein ausgefallenes Exponat – manchmal scheint alles zu gelingen? Keine Sorge, das geht vorbei. Ein heftiges Gewitter, das sich durch den Notausgang einen Weg ins Schiff suchen wollte, brachte uns noch mehr Besuchswillige. ;-)
Einziger Wermutstropfen: Auch eine MS Wissenschaft ist vor Vandalismus und Diebstahl nicht gefeit. Wir mussten Tegel leider mit einem Aufsteller weniger verlassen. Wir kommen trotzdem gern wieder. :-)

27.Mai 2010

Spandau: Planetentaufe

Unsere große Tour, die diesmal auch das deutschsprachige Nachbarland glücklich macht, startete in Spandau. Viele Schlipsträger, besorgte Forscher, ihr Exponat könnte gerade zur Premiere heut den Geist aufgeben, und eine Flasche Sekt, deren kurzes Leben an der lila Schiffswand zerschellte, waren zur Feier des Tages anwesend. Die Spandauer nahmen davon leider wenig Notiz, deshalb hatten wir einen ruhigen Start, Zeit zum Flicken und Kennenlernen der Ausstellung und zogen bald weiter Richtung Tegler See.

25.Mai 2010

Berlin-Westhafen: Planetenbau

Aber fangen wir von vorn an:

Um die MS Jenny randvoll mit fast 40 Exponaten fit zu machen für eine 143tägige Tour durch 34 Städte in Deutschland und Österreich werkelten fast 20 Mann unermüdlich auf 600 qm gut 11 Tage lang. Vier Tage davon war ich mit an Bord, um die Exponate der vielen Forschungsinstitute und Unis entgegenzunehmen, kaputt zu spielen und zu reklamieren :-)